Posthume Ehrungen

Ausstellungen, Auszeichnungen und posthume Ehrungen von
Fritz Kühn (* 29.04.1910  † 31.07.1967)

1968
Architekturpreis (Kunst-am-Bau-Projekt, Botschaft in Budapest)

1969
Gedenkausstellung Fritz Kühn in Paris, Palais du Louvre

1969
Architekturpreis (Fassade Warenhaus Suhl/Thüringen)

1970
Gedenkausstellung in der Kunsthalle Helsinki, gemeinsam mit Achim Kühn

1970
Max-Reger-Kunstpreis (Architektur-Kunst-Ensemble Kaufhaus Suhl, gemeinsam  mit den Architekten Fleischhauer und Luther)

1970
Günter Hanisch „Fritz Kühn – In Memoriam“ Das Schaffen für die Kirche, Evangelische Verlagsanstalt Berlin (4 Auflagen)

1977
Ehrenpreis auf der EXEMPLA, München

1978-80
Gedenkausstellungen in Berlin, Erfurt, Stendal, Wismar, Stralsund, Jena. Organisation: Helgard Kühn

1983
der künstlerische  Nachlass wird zum geschützten Kulturgut erklärt und als „Nationales Kulturerbe“ anerkannt

1986
Ehrenpreis auf dem 1. Weltkongress der Kunstschmiede in Aachen

1987
der Magistrat von Berlin beschließt den Neubau eines Museums „Berliner Eisen“ in Berlin-Treptow-Köpenick; Hauptsammlung: Nachlass Fritz Kühn und beauftragt die Kunsthochschule Berlin-Weißensee, das Museum zu planen; Realisierung: 1991

1987
Ausstellung Fritz Kühn – Metallgestalter. Kunstschmied. Fotograf. Autor. Lehrer Galerie PASSAGE, Berlin (02.09. – 10.10.)

1989
Ausstellung  „Berliner Metallgestaltung Fritz und Achim Kühn“
24. April – 26. Mai, Stadtzentrale der Sparkasse der Stadt Berlin West

1989
Ausstellung „Metallkunst aus der DDR“,  Kongresshalle Berlin-Tiergarten (mit Exponaten von Fritz und Achim Kühn)  20. April – 21. Mai

1991
Rückstellung des Museumsprojektes durch Kultursenator Roloff-Momin

1995
der Senat von Berlin erklärt die Grabstelle Fritz Kühn zum Ehrengrab

1998
Monografie  „FRITZ KÜHN  – Das photografische Werk 1931 bis 1967“ im Nicolai-Verlag Berlin, Herausgeber: Museum Berlinische Galerie

1999
Benennung einer Straße nach Fritz Kühn, Stadtbezirk Berlin-Treptow

2000
Sonder-Edition „FRITZ KÜHN Wasser, Erde, Luft … Eisen“
Herausgeber: Helgard und Achim Kühn im Atelier Katzengraben-Presse Berlin

2001
Ausstellung:
Fritz Kühn Das photographische Werk 1931-1967
Museum Berlinische Galerie Berlin
Suermondt-Ludwig-Museum Aachen (05.05. – 15.07.2001)
Kunsthalle zu Kiel (23.09. – 11.11.2001)

2003
Gründung des Vereins Fritz-Kühn-Gesellschaft e.V.

2008
Namensgebung FRITZ-KÜHN-SCHULE der 9. Realschule im Bezirk Treptow-Köpenick von Berlin

2009
Symposium „Hommage an Fritz Kühn“ im Technischen Museum TOBIAS-HAMMER, Ohrdruff/Thüringen mit fünf Kunstschmieden aus drei Kontinenten

2010
Sonderedition aus Anlass des 100. Geburtstages von Fritz Kühn „Die kleinen Dinge bauen die Welt“ – Aus der Sammlung „Kleine Kostbarkeiten“ von Fritz Kühn, herausgegeben von Helgard Kühn

2010
Ausstellung „Fritz Kühn zum Einhundertsten“ KulturKüche Berlin-Bohnsdorf, Berlin Eröffnung am 15. 04., Dauer bis 03.06.2010

2010
Ausstellung „100 Jahre Fritz Kühn“ Galerie Alte Schule Berlin-Adlershof, Eröffnung am 07. Mai, Dauer bis 12.06.2010

2010
21. Berliner Denkmalsalon: Fritz Kühn und sein Nachlass.
Zum 100. Geburtstag des Metallbildhauers, Berliner Rathaus am 29. April Podiumsgespräch: Der Nachlass Fritz Kühns – was nun, was tun?

2011/12
Ausstellung „Leben mit Stahl“, Exponate von Fritz und Achim Kühn, Galerie am Frohnauer Hammer; Frohnau/Erzgebirge

2011/12
Foto-Ausstellung „Licht – Land – Wasser“, Henni-Lehmann-Haus, Vitte/Hiddensee