Möblierung

 

Stadtbänke und Stühle

 

 

1963 wurde Fritz Kühn beauftragt, für die Mittelpromenade der Straße „Unter den Linden“ Stadtbänke und Stühle zu entwickeln. Fritz Kühn war zeit seines Lebens besonders stolz darauf, dass „seine“ Stadtmöbel auf  dem weltberühmten Boulevard standen. Die Entwurfs- und Realisierungszeichnungen befinden sich im Nachlassarchiv. Aufgrund der besonderen Anerkennung des Entwurfs und nach diversen Bestellungen für andere Standorte, entschied der Künstler die Manufaktur-Herstellung.

Die Rechte nach dem Tode des Künstlers liegen bei Achim Kühn. Für andere Projekte wie zum Beispiel für den Friedensplatz in Dessau (1964) und für das Zentrum in Magdeburg (1964) wurden andere Banktypen entwickelt und in großer Stückzahl hergestellt.

2012 baute Tobias Kühn nach den Entwurfs- und Originalzeichnungen seines Großvaters den Stadtbanktyp „Unter den Linden“ für das Naturkundemuseum Berlin.

 

Vielleicht kennen Sie weitere Standorte in Deutschland, wo die Stadtbänke von Fritz Kühn noch heute stehen? Wir würden uns freuen, wenn Sie uns über unser Kontaktformular eine Nachricht zukommen lassen.