Berliner Zeitung: Wie die Bezirke Berlins Kunst- Wahrzeichen verwahrlosen lassen

Berliner Zeitung

Ingeborg Ruhte aus ihrem Artikel „Wie die Bezirke Berlins Kunst-Wahrzeichen verwahrlosen lassen“, erschienen in der Berliner Zeitung am 15.12.2015:

Fritz Kühn (1910–1967), international geachteter Metallbildhauer und Fotograf, hat in den Sechzigerjahren, im Auftrag des Ost-Berliner Magistrats, öffentliche Wahrzeichen geschaffen, die heute vernachlässigt sind: der Brunnen „Schwebender Ring“ am Strausberger Platz, das A-Portal der Berliner Stadtbibliothek Breite Straße und die 24 „Stadtbänke Unter den Linden“.

Erfolglos kämpf die gemeinnützige Kühn-Gesellschaft seit Jahren für ein museales Projekt, in dem der immense Nachlass öffentlich werden könnte.“ (Quelle: Berliner Zeitung)

Sorry, Comments are Closed.

You'll have to take it up with the author...